Konzept

Seit Ende 2019 bin ich fertig ausgebildete Psychologische Psychotherapeutin, zudem Sportpsychologin und leidenschaftliche Sportlerin.

Auf Grund der seit langen Jahren ignorierten psychischen Belastungen, die auch Sportler während, nach und beim Einstieg in den Sport erfahren, gibt es wenig Unterstützung in den unterschiedlichsten Phasen des Sportlerlebens. Ich möchte mit meiner Expertise dazu beitragen, dass Sie damit nicht mehr alleine dastehen.

Hierfür biete ich therapeutische und beratende Gespräche an, welche Ihre besonderen Bedingungen berücksichtigen. In meiner Arbeit greife ich nicht nur auf Erfahrungen zurück, sondern biete Ihnen auch unterschiedliche Möglichkeiten und Methoden an Themen zu arbeiten. Meine Arbeit umfasst systemische und biographische Erklärungsmodelle, körperbezogene Techniken, hypnotherapeutische Interventionen, beziehungsfokussierte Arbeit und störungsspezifische Interventionen der Verhaltenstherapie. Mein Motto ist hier – alles kann, nichts muss.

Um herauszufinden, ob ich Ihnen helfen kann, schreiben Sie mir gern oder rufen Sie an.

Obwohl es schon einiges an Aufklärungsarbeit gibt, wie in den Dokumentarfilmen „Athlete A“ oder „the weight of gold“ zeigen,  steht die Unterstützung von Athleten erst am Anfang.

«Lassen Sie uns einen Anfang machen, so dass es Ihnen und anderen Athleten in der Zukunft besser geht»

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.